Flitterwochen: So genießt ihr die Zeit im Paradies

Die Flitterwochen, Hochzeitsreise oder auch Honeymoon richtig zu planen, ist gar nicht so einfach. Es ist ein Thema, wo jeder gleich zu träumen beginnt. Was gibt es bei der Planung zu beachten, um die Zeit auch richtig genießen zu können?

Weiße Strände, türkisblaues Meer, Kokosnüsse und so viel mehr. Ich persönlich habe noch keine Erfahrungen über Hochzeitsreisen, weil meine Paare mich irgendwie nicht mitnehmen. Deshalb habe ich mit einem Profi darüber gesprochen und ganz viele spannende Infos zum Thema Hochzeitsreise erfahren. Danke an Michaela Horn für das tolle Interview. Sie ist eine Reiseberaterin aus Forst (Lausitz), die aber viele Paare und Familien auch online berät und sich um die schöne Zeit nach der Traumhochzeit kümmert.

Die beliebtesten Reiseziele für frisch Vermählte sind: Malediven, Mauritius, die Seychellen, Bali und Hawaii. Also Hauptsache es gibt einen schönen weißen Sandstrand, Meer und es ist weit weg. Viele Paare erfüllen sich mit der Hochzeitsreise einen Traum, endlich mal ins weit entfernte Paradies zu fahren und die Zeit zu zweit zu genießen. Michaela selbst ist auch schon verheiratet und ihre Hochzeitsreise ging nach Venedig. Was sie danach mit ihrem Mann noch ein paar Mal besuchte, um Erinnerungen wieder aufleben zu lassen. Das ist auf jeden Fall eine schöne Idee und es ist dann auch einfacher, wenn das Reiseziel nicht ganz so weit entfernt ist.

Wann sollte man die Hochzeitsreise buchen?

Um die Hochzeitsreise richtig zu planen, braucht man ein gutes Timing. Wann sollte man die Flitterwochen also buchen? Eine pauschale Antwort kann man darauf nicht geben, denn es kommt ganz darauf an, wohin es gehen soll und wann ihr da sein möchtet. Wollt ihr im Zeitraum von Mai bis Oktober verreisen, dann solltet ihr etwa im Oktober des Vorjahres nach Angeboten Ausschau halten. Für Hochzeitsreisen zwischen November und April, empfiehlt Michaela eine Buchung etwa im April des Vorjahres. Wie in der Hochzeitsplanung auch solltet ihr hier also früh mit der Planung beginnen, wenn ihr ganz genaue Wünsche habt. Die ganz mutigen buchen auch erst kurz vor der Hochzeit und lassen sich von den Last Minute Angeboten inspirieren.

Was gibt es bei der Auswahl zu beachten?

Ich frage mich ja immer, ob es eine Geheimsprache in den Urlaubsangeboten ähnlich wie bei Wohnungsanzeigen gibt. Worauf muss man achten, was hört sich zwar gut an, ist aber eigentlich nicht so schön? Michaela sagt, dass es schon so einige Formulierungen gibt, die man genau beachten sollte. Generell prüft sie auch immer nach, wie „strandnah“ das Hotel wirklich ist. Da kann man sich ganz einfach mit Google Maps behelfen und sieht auch gleich, wie so die Nachbarschaft aussieht.

Ein Beispiel für genaues Lesen ist auch die Klimaanlage – ist sie „steuerbar“ oder „zentral gesteuert“? Besonders in sehr warmen, tropischen Gebieten ist eine Klimaanlage im Zimmer, die ihr selbst regulieren könnt, wichtig. Eine zentral gesteuerte Klimaanlage wird vom Hotel einfach z. B. von 8 bis 22 Uhr im gesamten Haus eingeschaltet und das ist nicht für jeden die beste Option.

Hochzeitsreise mit Kindern

Wenn ihr schon Kinder habt und sie euch auf der Hochzeitsreise begleiten dürfen, dann gibt es noch einige Dinge zu beachten. Am wichtigsten ist die ärztliche Versorgung. Eltern wissen, wie schnell den Kleinen ein Ausrutscher passieren kann oder wie schlimm Bauschmerzen sein können. Da möchte man nicht lange grübeln und sich sicher sein, dass das Kind in guten Händen ist. Deshalb rät Michaela bei Hochzeitsreisen mit Kindern dazu, lieber im europäischen Ausland zu bleiben. Ganz besonders kann sie da Mallorca und Griechenland empfehlen. Als kleinen Nebeneffekt, den man auch nicht ganz unterschätzen sollte, ist die vergleichsweise kurze Anreise mit dem Flugzeug und auch keine Probleme mit der Zeitverschiebung. Die wenigsten haben Jetlag-geeignete Kinder zuhause.

Achtet beim Hotel darauf, ob es einen Kinderclub gibt, damit ihr auch mal ab und zu ein wenig Zeit zu zweit haben könnt. Und die Kinder freuen sich auch, nicht 24/7 mit den Eltern zusammen sein zu müssen.

Sollte es mit Kindern doch weiter weg gehen, dann ist Thailand zu empfehlen. Die Kultur, medizinische Versorgung und Infrastruktur sind einfach besser für Kinder gestaltet. Die Malediven richten sich hauptsächlich an Erwachsene und da gibt es neben dem Strand nicht so viele schöne Punkte für die Kinder. Und glaubt mir, wenn uns die Corona-Zeit eins gelernt hat, dann, dass gelangweilte Kinder auf Dauer kein Zuckerschlecken sind.

Apropos Corona: wie sieht es mit Reiserücktritt-Versicherungen aus?

Es muss nicht immer eine Pandemie herrschen, damit sich eine Reiserücktritt-Versicherung lohnt. Man weiß die vielen Monate vor Reiseantritt einfach nicht, was alles so passiert. Es kann zu einer Erkrankung, einem Beinbruch oder auch einer Schwangerschaft kommen, wodurch es einfach nicht mehr möglich ist, die Reise anzutreten. Michaela empfiehlt daher ganz klar, immer eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Es ist quasi der Regenschirm, den ihr immer dabei haben solltet. Der Preis richtet sich nach dem Reisepreis und unterscheidet sich darin, ob ihr einen Selbstbehalt habt oder nicht. Also, ob ihr einen gewissen Betrag bei einer Stornierung selbst übernehmt oder ob die Versicherung zu 100% greift.

Besondere Honeymoon-Pakete

Fragt gerne bei Eurem Reiseanbieter oder bei der Michaela nach, ob es besondere Pakete für Euch Honeymooners gibt. Es kann ein Candle Light Dinner am Strand sein oder ein schöner Boots-Ausflug. Selbst ein schöner Obstkorb zur Begrüßung aufs Zimmer und eine kühle Flasche Sekt lassen die Flitterwochen doch sensationell beginnen.

Ich bedanke mich sehr bei der lieben Michaela für das tolle Gespräch. Hier sind einige wichtige Infos für Euch zusammen gekommen und wir hätten noch einiges mehr zusammenstellen können. Bei Fragen oder auch Unterstützung für die nächste Reisebuchung (es müssen nicht immer die Flitterwochen sein), kann ich Euch Michaela sehr ans Herz legen. Sie berät Euch übrigens kostenfrei (!) und sucht eine Reise aus, die Euren Wünschen entspricht. Was mich besonders überzeugt hat, ist ihre Kommunikation auch während der Reise. Sollte etwas anders laufen als geplant oder es doch noch Änderungswünsche von Euch geben, ist sie an Eurer Seite und unterstützt Euch weiterhin.

Also, dann wünsche ich Euch einen schönen nächsten Urlaub und wenn Ihr noch mehr Inspiration für Eure Hochzeitsplanung sucht, stöbert doch noch etwas in meinen anderen Blogartikeln.

Alles Liebe,

Julia

 

Dieser Artikel enthält Verlinkungen zu Drittanbietern. Es sind Empfehlungen, die in keinem finanziellen Zusammenhang zu Spreeweiß stehen. Ich verdiene daran keinen Cent, sondern bin selbst davon überzeugt.